Forschung

Auch wenn Du
auf dem Weg bist,
überprüfe, ...

... ob die Dinge auch für DICH gelten!

Yoga-Basierte-Traumatherapie

Aktu­ell / Juni 2022

Hal­ler H, Mit­zin­ger D, Cra­mer H. The inte­gra­ti­on of yoga breat­hing tech­ni­ques in cogni­ti­ve beha­vio­ral the­ra­py for post­trau­ma­tic stress dis­or­der: a ran­do­mi­zed-con­trol­led tri­al. Glob Adv Health Med. 11: 26–27.

Die Ergeb­nis­se wur­den in einem Jour­nal ver­öf­fent­licht.
Bit­te bis OA12.03 scrol­len.


Aktu­ell / Sep­tem­ber 2021

Hier eine ers­te Zusammenfassung:

For­schungs­stand PTSD V2


Aktu­ell / Mai 2021

In einer bereits durch­ge­führ­ten kli­ni­schen Studie 

NCT03748121

in der Kli­nik für Natur­heil­kun­de und Inte­gra­ti­ve Medi­zin der Evan­ge­li­schen Kli­ni­ken Essen-Mit­te an der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen wur­de Pra­na­ya­ma  inner­halb der TF-CBT bei PTBS-Patient*innen ein­ge­setzt und überprüft. 

Ers­te Ergeb­nis­se wei­sen auf eine Trau­ma-Sym­ptom redu­zie­ren­de Wirk­sam­keit von Pra­na­ya­ma hin, wenn nicht gleich­zei­tig die Dia­gno­se einer somato­for­men Stö­rung vor­liegt. Die Ergeb­nis­se wur­den in einem Jour­nal veröffentlicht.

 

Im Yoga gibt es Atem­übun­gen. Eini­ge davon wer­den dem Pra­na­ya­ma zuge­ord­net. Die Aus­füh­rungs­wei­se die­ser Atem­übun­gen führt unter gewis­sen Umstän­den zu einer tief­grei­fen­den Regu­la­ti­on im Ner­ven­sys­tem. Die­se Regu­la­ti­on wie­der­um macht den Üben­den wesent­lich robus­ter gegen­über Affek­ten und Emo­tio­nen. Die­se Robust­heit wird in der For­schung mit dem Begriff Affekt­to­le­ranz bezeichnet.

An der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen, Kli­nik für Natur­heil­kun­de und Inte­gra­ti­ve Medi­zin, Kli­ni­ken Essen-Mit­te wird der­zeit über­prüft, ob die Atem­übun­gen des Yoga eine tat­säch­li­che Stei­ge­rung der Affekt­to­le­ranz bewir­ken oder nicht. Dabei spielt die Aus­füh­rungs­wei­se der Atem­übun­gen eine wesent­li­che Rolle.

In die­ser Stu­die sol­len die Aus­wir­kun­gen der Y‑B-T-Aus­füh­rungs­wei­se auf die Affekt­to­le­ranz erforscht wer­den. Hier­zu wer­den noch Psy­cho­the­ra­peu­ten gesucht, die PTSD-Pati­en­ten the­ra­pie­ren und dar­an inter­es­siert sind an der Stu­di­en teilzunehmen.

Für The­ra­peu­ten die an der Stu­die teil­neh­men wol­len fin­det eine kos­ten­lo­se Schu­lung in Y‑B-T-Pra­na­ya­ma statt. Inter­es­sen­ten kön­nen über die­se Web­sei­te Kon­takt aufnehmen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Lehr­stuhl für Natur­heil­kun­de und Inte­gra­ti­ve Medi­zin, PD Dr. Hol­ger Cra­mer, fin­den Sie hier